Sauna selbst einbauen

 

Mit einer Sauna schaffen Sie sich Ihre private Wellness-Oase. Das sind die Voraussetzungen.
 

Saunieren hat zahlreiche positive Effekte: Es stärkt unser Immunsystem, baut Stress ab und bedeutet Entspannung pur. Kein Wunder, träumen viele von einem «Private Spa». Dieser Traum lässt sich meist einfach verwirklichen: Mit etwas handwerklichem Geschick ist der Aufbau einer Elementsauna oder einer Blockbohlensauna keine grosse Hexerei.

Viel Platz benötigen Sie für Ihre eigene Wellness-Oase nicht. Kompakte Elementsaunen benötigen kaum mehr als 2 m2 Platz, die Raumhöhe sollte mindestens 205 cm betragen. Es reicht also zum Beispiel eine Ecke im Bad, im Keller oder in der Garage.
 

Holz-, Elektro- oder Infrarotsauna

Unverzichtbar ist eine ausreichende Hinterlüftung: Eine Sauna sollte mindestens 10 cm von den Raumwänden entfernt stehen. Ebenso ist eine Lüftung – zum Beispiel über ein Fenster – ins Freie erforderlich. Achten Sie zudem auf einen feuchtigkeitsresistenten Boden (Holzböden eignen sich nicht). Falls kein solcher vorhanden ist, gibt es zahlreiche einfach verlegbare Bodenbeläge, die sich bestens eignen.

Empfohlene Bodenbeläge:

 

Herzstück einer Sauna ist der Sauna-Ofen: entweder ein Holz- bzw. Elektro-Ofen oder eine Infrarotkabine (auch Infrarot-Wärmekabine oder Infrarot-Sauna genannt). Die ersten beiden erwärmen auf klassische Weise die Luft. Infrarotkabinen arbeiten mit Wärmestrahlung, welche direkt in die Haut eindringt. Was man als angenehmer empfindet, ist Geschmackssache.
 

© Foto von kosmos111 auf istockphoto.com

Stromanschluss beachten

Da holzbetriebene Saunaöfen als wärmetechnische Anlage klassifiziert sind, müssen sie der zuständigen Behörde gemeldet werden. Zudem benötigen sie einen Kamin und sind für den Innenbereich daher eher ungeeignet.

Elektro-Sauna-Öfen benötigen meist einen Starkstromanschluss mit 400 Volt (Dreiphasenwechselstrom), sie müssen von einer Fachperson angeschlossen werden. Für kleine Saunen gibt es auch Öfen, die mit nur 220 Volt auskommen und sich über eine Steckdose betreiben lassen. Gut gesichert muss ein Stromanschluss in jedem Fall sein. Dann aber steht dem Saunagenuss in den eigenen vier Wänden nichts mehr im Wege!

 
Das Saunasortiment im BAUHAUS-Webshop entdecken

 

 

Empfohlene Produkte

 

 

 

 

Bildquelle:

© Foto von kosmos111 auf istockphoto.com