Adventskranz binden: Jetzt geht’s rund

 

Der Advent ist eine Zeit der Erwartung: Die Wochen vor dem Weihnachtsfest sind ganz den Vorbereitungen gewidmet. Wer das Haus mit festlich duftendem Grün und warmem Kerzenschein schmücken möchte, bastelt sich am besten einen Adventskranz.

 

Wer im November Zeit und Musse hat, kann den Adventskranz selber machen. Material dafür findet man in der Natur, im Garten oder im Fachgeschäft zuhauf. Für den Kranz sind alle immergrünen Gehölze geeignet: Am häufigsten werden zwar Zweige von Tannen und Fichten verwendet.

Aber auch Koniferenarten wie Thuja, Zypresse oder Wacholder sehen im Adventskranz hübsch aus und nadeln nicht. Wer es moderner mag, kann einen Adventskranz aus Olivengrün, Efeu, Steineiche oder Buchs binden. Die Blätter dieser Gehölze trocknen schön ein und behalten dabei ihre Farbe.

 

"Der Brauch, in der düsteren Winterzeit das Haus mit grünen Pflanzen zu schmücken, versinnbildlicht die Hoffnung auf neues Leben."

 

Stroh-Ring oder Oasis-Kranz

© Foto von Andrea Obzerova auf istockphoto.com

Das Grundgerüst des Adventskranzes besteht aus einem vorgefertigten Ring aus Stroh – mit Hilfe von Wickeldraht werden die einzelnen, auf zehn Zentimeter zugeschnittenen Zweige am Kranz fixiert, bis keine Lücke mehr zu sehen ist. Wer sich mit dem Binden schwer tut, fügt das kleingeschnittene Grün zu Büscheln zusammen, fixiert sie mit starkem Draht und steckt sie in die Unterlage.

Für eine längere Haltbarkeit lohnt es sich allenfalls, das Grün in einen Oasis-Kranz zu stecken; die wasserspeichernde Steckmasse sorgt für eine gute Wasserversorgung und ist als Ringform im Fachhandel erhältlich. 
 

 

Natürlich gestalten

Bei der Dekoration des Adventskranzes sind den Ideen keine Grenzen gesetzt. Inzwischen gibt es sowohl Kerzen, Kugeln als auch Accessoires in allen Farben, so dass der Adventsschmuck passend zum Interieur ausgerichtet werden kann.

Wer es lieber natürlich mag, darf sich ebenfalls über eine grosse Auswahl freuen. Beeren von einheimischen Sträuchern wie Wildrosen, Sanddorn und Pfaffenhütchen bringen Farbe in die festliche Stube. Baumnüsse, zarte Äste mit Flechten, Tannzapfen sowie Gewürze wie Zimtstangen und Sternanis runden die Dekoration ab. 
 

Info

Kerzen richtig befestigen

Werden für den Adventskranz echte Kerzen verwendet, muss man darauf achten, dass diese gerade und fest stehen, denn die Brandgefahr ist erheblich. Zwar gibt es spezielle Untersetzer mit Zacken, die in die Unterlage verankert werden können. Je nach Dicke des Kranzes sind diese jedoch unbrauchbar. Eine sichere Methode ist hingegen die Befestigung mit Draht. Dazu biegt man einen starken Draht zu einem schmalen Bogen, so dass die beiden Enden etwa gleich lang sind. Nun erhitzt man das gebogene Ende über einer Kerze oder einem Feuerzeug so lange, dass sich der Draht problemlos in den Boden der Kerze schieben lässt. Ist das Wachs hart, können nun die beiden Drahtenden durch den Kranz gesteckt und mit einer Zange in der Unterlage fixiert werden. 

Passende Produkte

Bildquelle:

© Foto von AndreaObzerova auf istockphoto.com