Bar im Garten bauen

Braucht man einen Anlass für eine Gartenparty? Die Garten-Bar aus Europaletten können Sie nachbauen – schnell und einfach. Und sie bietet auch noch jede Menge praktische Ablagefläche, etwa ein Regal für Küchenkräuter, Haken für Grillbesteck und Küchentücher und sogar eine Stellfläche für den Grill. Gleich daneben ist der grosszügige Barkeeper-Bereich untergebracht – mit reichlich Platz für Gläser und Flaschen. Ihren perfekten Drink geniessen Sie an der Theke, die mit italienischen Plättli aus Feinsteinzeug bestückt ist. Besonderer Clou: Dank Rollen können Sie die Bar im Garten hin und her schieben!

Mehr Möbel aus Paletten zum Nachbauen, finden Sie in folgender BAUHAUS Anleitung:

Anleitung

In 10 Schritten zur Garten-Bar aus Paletten

1. PALETTEN ZUSÄGEN: Sägen Sie zunächst die Europaletten zu: Stellen Sie hierfür zwei Holzklappböcke auf (diese dienen als erhöhter Arbeitsplatz) und kürzen bei fünf Paletten mit einer Stichsäge die Epal-Klotz-Reihe (ca. 20 cm) – so ist die Bar genau passend von der Höhe. Die sechste Europalette halbieren Sie, daraus entsteht später das Seitenteil.

2. PALETTEN VERBINDEN: Stellen sie die so vorbereiteten Paletten auf den Kopf und bringen sie in ihre spätere Position: eine Palette an der Seite, drei als Front und eine teilt die Bar innen in zwei Bereiche. Durch das Verschrauben mit den ebenfalls passend zugeschnittenen Bodenbrettern verbinden Sie alle Paletten nun stabil miteinander.

ROLLEN MONTIEREN: Montieren Sie nun Doppel-Lenkrollen in gleichmässigem Abstand an den Bodenbrettern (vorne vier, hinten drei; Rollen mit Feststellbremse vorn aussen sowie hinten mittig).

3. KRÄUTERREGAL VORBEREITEN: Für das Kräuterregal kommen die schmalen Sperrholzbretter (10 cm) als Böden zum Einsatz, die Sie mit kleinen Holzschrauben unterhalb der Pflanzfächer mit der Palette verschrauben.

4. SEITENTEIL VERSCHRAUBEN: Die halbe Europalette befestigen Sie links oben mit Holzschrauben an der Bodenplatte. Sägen Sie im Bar-Bereich an der Front die unteren und seitlichen Bretter zwischen den Epal-Klötzen aus, stellen die Bar aufrecht und befestigen die grosse Holzplatte mit Schrauben.

5. MULTIPLEXPLATTEN ANBRINGEN: Legen Sie die Multiplexplatten auf und befestigen sie vorne sowie auf den Seitenablagen mit Holzschrauben. Hierbei darauf achten, dass die Paletten bündig abschliessen, sodass sie eine ebene Fläche ergeben. Wie unten die Bodenbretter, schaffen sie oben eine stabile Verbindung. Die drei Seitenteile (rechts, links und in der Mitte) machen die Bar standsicher.

6. SCHLEIFEN + LASIEREN: Schleifen Sie nun alle Paletten mit einem Exzenterschleifer komplett und grossflächig ab (60er-Körnung). Hierbei auf Arbeitsschutz (Atemmaske, Schutzbrille) achten! Um das Palettenholz langfristig vor Witterungseinflüssen zu schützen, tragen Sie ausserdem Dauerschutz-Aussenlasur mit einem breiten Pinsel auf – gut trocknen lassen.

7. PLÄTTLI SCHNEIDEN: Bevor Sie die Multiplexplatte nun mit den Plättli / Feinsteinzeug belegen, versiegeln Sie die Oberfläche zunächst mit einem Tiefengrund. Nach dem Trocknen ordnen Sie die Plättli auf der Fläche an, markieren den Überstand und schneiden diesen mit einem Plättlischneider ab.

8. PLÄTTLI KLEBEN + VERSIEGELN: Tragen Sie Plättlikleber abschnittsweise auf der Multiplexplatte mit einer Glättkelle auf und kämmen ihn mit einem Zahnspachtel durch. Schieben Sie die Plättli nun ins Kleberbett und drücken diese an. Kleben Sie die Plättli nicht dicht an dicht, sondern lassen einen gleichmässigen Abstand (Fuge) von ca. zwei bis drei Millimetern zwischen den Plättli (beachten Sie die Herstellerangaben zur Fugenbreite). Ist der Kleber ausgehärtet, geht es ans Verfugen: Mischen Sie den Fugenmörtel nach Herstellerangaben an und bringen ihn mithilfe eines Fugbrettes auf den Plättlibelag auf, bis die Fugen komplett gefüllt sind (Reste des Mörtels abziehen). Zum abschliessenden Glätten der Fugen verwenden Sie einen feuchten Schwamm oder ein Schwammbrett.

Beachten Sie: Um die Plättli vor Schmutz zu schützen, können Sie noch einen speziellen Fleckenschutz auftragen.

9. SEITENTEIL BEPFLANZEN: Das etwas kürzere Seitenteil können Sie nun bepflanzen. Hierfür passend Unkrautvlies zurechtschneiden und mit einem Tacker in den Pflanzenfächern befestigen. Die Fächer mit Erde befüllen und dann je nach Vorliebe mit Kräutern bepflanzen.

10. HAKEN ANBRINGEN: Zum Abschluss befestigen Sie die Haken für Geschirrtücher und Grillbesteck mit Schrauben an den inneren Seitenwänden. Fertig!

Werkzeug + Material

Werkzeug:

Material:

Von BAUHAUS empfohlene Produkte für dieses Projekt