Schritt für Schritt zum Steingarten

Der Steingarten ist ein dekoratives Element im Garten und lädt zum Verweilen ein. Die Steine bieten eine vielfältige Welt für Pflanzen und Tiere. 

Die typischen Pflanzen für diese Umgebung sind alpine Pflanzen. Diese benötigen eher einen trockenen Boden. Im Laufe der Zeit entwickelte sich der Steingarten zu einem modischen Blickfang rund ums Haus und es sind längst nicht mehr nur alpine Pflanzen anzutreffen. Koniferen und Kräuter werden oft für einen mediterranen Look verwendet. Gehölz im asiatischen Stil, erinnern an japanische Gärten. 

1. Aushebung der Rasenfläche

Die Rasenfläche wird bis zu maximal 20 cm mit Spaten und Schaufel abgetragen. Unkraut und Wurzeln werden ebenfalls entfernt. Die Erde sollte locker bleiben, damit die Fläche das Wasser gut aufnehmen kann. 

Ein eher lehmiger Boden erschwert durch seine Dichte den Aufbau eines Steingartens. In diesem Fall empfiehlt sich eine Aushebung mit leichter Neigung, damit das Wasser besser ablaufen kann.

Vor dem Ausheben kann das Volumen der überschüssigen Erde mit einem leichten Rechensatz geschätzt werden. Länge x Breite x Tiefe wird mit dem Faktor x 1.2 gerechnet.

PRODUKTE ZUR AUSHEBUNG DER RASENFLÄCHE

2. Abschlusskanten einsetzen

Der Abschluss des Steingartens erfüllt mehr als nur den optischen Aspekt. Rasenkanten, Randsteine oder Pflastersteine halten den Kies und die Steine zusammen und verhindern das Verrutschen der Steinmasse.

Abschlusskanten sind verschieden Ausführungen und Materialien erhältlich.

ABSCHLUSSKANTEN

Rasenkante EasyFix
Rasenkante EasyFix
Das System ist einfach und zweckmäggis, es besteht aus nur drei Elementen: Einem zwei Meter langen, mit Auslegern versehenem Stahlstreifen, der als Abtrennkante dient; den speziell geformten Verbindungselementen, welche einfach einzuschieben sind und sie mit einer Metallsäge auf die nötige Länge...
(L x B: 200 x 12 cm)
39.–
Details
Rasenkante COR-TEN
Rasenkante COR-TEN
Diese Rasenmähkante aus biegbarem, witterungsbeständigem COR-TEN-Stahl passen sich durch ihre rostfarbene Oberflächenoptik harmonisch in die Umgebung ein. Auf der Oberfläche bildet sich unter dem Einfluss der Bewitterung eine Sperrschicht, welche die Rasenkante vor weiterer Korrosion ...
(H x L: 5 x 150 cm)
14.85
Details
Pali-Randstein
Pali-Randstein
Der Palisadenstein eignet sich besonders für Stütz- und Einfassungsmauern, zur Sicherung und Befestigung von Böschungen sowie zur Einfassung von Baumscheiben, Pflanzenterrassen, Hochbeeten, Treppenanlagen oder Geländeabtrennungen. Die Palisade zeichnet sich durch ihre feine Oberflächenstruktur aus...
(Anthrazit, L x B x H: 50 x 6 x 25 cm, Beton)
4.50
Details
Porphyrpflaster
Porphyrpflaster
Mit dem Porphyrpflaster schaffen Sie ein natürliches und warmes Ambiente rund um Ihr Haus, ob als Garageneinfahrt, Gehweg oder eine gemütliche Terrasse. Ob alleine oder auch als Mosaik um kreative Akzente zu setzen, der persönlichen Entfaltung sind keine Grenzen gesetzt. Aufgrund seiner...
(Braun-rot, 8 -10 cm)
1.–
Details
Rasenkante Metall
Rasenkante Metall
Rasenkante Metall, aus verzinktem biegbarem Metallblech. Obere Kante gebördelt für besondere Stabilität und mit patentierter Verbindungstechnik. Durch einfaches Umknicken der perforierten Kante ist eine variable Winkeleinstellung bis 90°möglich. Besonderer Vorteil: die einzelnen Elemente können...
(118 x 20 cm, verzinkt)
14.90
Details
EHL Tiefbordstein
EHL Tiefbordstein
Der EHL Tiefbordstein rundet das Aussehen Ihrer Gartenwege perfekt ab. Durch den geringen Höhenunterschied und die abgerundeten Kanten finden Sie den optimalen Übergang zwischen Weg und Rasen oder Beet.
(Grau, L x B x H: 100 x 25 x 8 cm)
6.50
Details

Die klassische Verarbeitung ist das Einbetonieren von Beton- oder Granitrasenkanten oder Randsteinen. Hierfür wird der angerührte Beton in die Führung gegossen und die Rasenkanten oder Pflastersteine werden anschliessend durch leichte Schläge mit einem Gummihammer nivelliert. 

3. Verlegen von Vlies

Das Unkrautvlies verhindert das Durchwachsen von Wurzeln und Pflanzen. Dies besteht aus Polypropylen und ist in verschieden Ausführungen erhältlich. Diese Sperre ist umweltfreundlich, luft- und wasserdurchlässig und langlebig.

Das Vlies wird in Bahnen verarbeitet. Zu beachten gilt, dass beim Verlegen eine Überlappung von ca. 10 cm eingehalten werden sollte. Somit ist wird das Durchwachsen von Unkraut verhindert.

4. Bepflanzungen der Fläche

Zur Art der Bepflanzung gibt es viele verschiedene Möglichkeiten. Da die typischen Steingartenpflanzen sich eher mit trockenem Boden wohlfühlen, sollte auf jeden Fall die Staunässe verhindert werden.  Dazu ist auf den Pflanzentyp oder genauer auf den Wurzeltyp zu achten. Hier wird zwischen Tief- und Breitwurzler unterschieden.

Bepflanzung von Breitwurzler

Diese Art von Pflanze benötigt mehr Platz in der Breite. Der Mutterboden wird mit einem Gemisch von Sand und Erde gewonnen. Das Mischverhältnis beträgt zwei Teile Sand zu einem Teil Erde.

Um die Breitwurzler einzupflanzen kann die Erde gehäuft und mit Steinen umrundet werden oder man macht aus Trennvlies ein Säckchen damit sich der Deko-Kies nicht mit der Muttererde vermischt.

Bepflanzung von Tiefwurzler

Die Tiefwurzler werden direkt mit dem Boden unter dem verlegten Trennvlies verbunden. Bei dieser Art wird ein X in das Vlies geschnitten und ein Loch in die Erde gegraben. Damit die Pflanzen beim verstreuen von Kies nicht umknicken, werden diese direkt mit dem Kunststofftopf eingesetzt. Bei dieser Variante empfiehlt es sich im Boden des Topfes ein grosses Loch zuschneiden.

Pflanzen für Steingärten
Klassische Pflanzen
Sonstige Pflanzen

Hinweis:

Mehr Auswahl und eine fachmännische Beratung erhalten Sie vor Ort im BAUHAUS Stadtgarten

5. Befüllung mit Steinen

Um eine optimale und natürliche Steinumgebung zu kreieren, beginnt man immer mit grossen Ziersteinen oder Findlingen.

Damit die Steine nicht umkippen, besonders bei abschüssiger Umgebung, sollte der Stein 1/3 in den Boden vergraben werden. Hierzu wird in das verlegte Vlies ein X geschnitten und ein Loch ausgehoben. Die Lücken zwischen Stein und Erde werden mit Sand verdichtet.

Nun kann der grobe Kies mit einer Steingabel und Gartenrechen verteilt werden. Sobald dieser plan ist, wird dieser Schritt mit feinem Kies wiederholt.

Für einen optischen Blickfang können auch verschieden farbige Gesteine verwendet werden. Das Trennen von farbigem Kies ist mit Rasen- und Formkanten möglich.

PRODUKTE ZUR BEFÜLLUNG

6. Einsetzen von Dekoelementen

Abschliessend kann der Steingarten bei Bedarf individuell mit Dekorationselementen verziert werden. Von Steinfiguren, Rosenbogen, Solarlampen, Metall-Figuren bis hin zu Tontöpfen sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

PRODUKTE ZUR GARTENGESTALTUNG