LED Lightbox selbst bauen

Diese Lightbox ist inspiriert von altmodischen Kino-Anzeigetafeln – und liegt derzeit voll im Trend. Denn mit ihr lassen sich auch daheim individuelle Texte charmant in Szene setzen. Das macht sie zum idealen Geschenk für Freunde. Und der Text kann mit individuellen Sprüchen ganz einfach immer wieder geändert werden.

Anleitung

Leuchtende Lightbox bauen

Beginnen Sie zunächst mit der Herstellung der Buchstaben: Schneiden Sie hierfür die dicke Klarsichtfolie in gleich grosse Stücke. Von der Grösse müssen sie den späteren Einschiebe-Buchstaben entsprechen (im gezeigten Beispiel: 8 x 10 cm).

Kaschieren Sie die Folienzuschnitte an den Seiten überlappend mit der d-c-fix-Metallic-Klebefolie, schlagen sie an den Seiten um und kleben sie fest. Fixieren Sie einen Buchstabenausdruck mit Malerkrepp auf dem Folienzuschnitt und schneiden ihn mit dem Cuttermesser aus. Danach entfernen Sie die ausgeschnittene Folie und der Buchstabe ist fertig. Verfahren Sie so mit allen weiteren Buchstaben (s. auch Tipp).

Nun geht es an den Bau der Box: Mit einer kleinen Tischkreissäge sägen Sie die Rahmenleiste nach Mass zu. Achten Sie dabei darauf, dass die Bodenplatte später versenkt werden soll. Anschliessend verbinden Sie die zugesägten Rahmenteile mit den Metallwinkeln (am besten vorher anzeichnen und Löcher vorbohren).

Messen Sie als nächstes die dünne Innenfachleiste aus und sägen sie zu. Beim Verleimen und Verschrauben im Rahmen darauf achten, dass die Bodenplatte genau hineinpasst. In die Bodenplatte an der Stelle, wo das Kabel für die LED-Beleuchtung austreten soll, müssen Sie ausserdem ein Loch bohren und mit der Säge beidseitig das Loch bis zum Kantenrand weiterführen. Kleben Sie nun auf die Bodenplatte die Unterschrank-Leuchtstäbe in gleichem Abstand.

Beachten Sie: Die einzelnen LED-Stäbe sind durch ein Kabel-Stecksystem verbunden, weshalb zwei Packungen verbunden werden können.

Führen Sie das Kabel durch die vorbereitete Aussparung der Bodenplatte und verschrauben die Bodenplatte im Rahmen.

Sägen Sie die Holzprofilleisten, auf der später die Buchstaben platziert werden, auf Mass zu und lasieren sie schwarz. Gut trocknen lassen.

Nun geht es mit der Plexiglas-Platte weiter: Markieren Sie zunächst mit dem Folienstift auf der Platte die Positionen für die Profilleisten, in die später die Buchstaben geschoben werden. Markieren Sie ausserdem die Punkte für die Bohrungen, durch welche die Leisten mit der Platte verschraubt werden.

Beachten Sie: Lassen Sie die Schutzfolie auf der Plexiglas-Platte vorerst haften.

Bohren Sie nun an den vorgezeichneten Punkten in die Plexiglas-Platte. Jetzt können Sie auch die Schutzfolie abziehen und die Profilleisten aufschrauben. Sägen Sie ausserdem die Aluleisten mit der Kreissäge auf Gehrung zu und bohren Löcher an den Seiten, zur Befestigung auf der Box, vor. Legen Sie die Plexiglas-Platte auf den Rahmen, legen die Alurahmenleisten auf und verschrauben alles.

Nun nur noch die Buchstaben einschieben, Licht an – fertig!

Tipp

A, B, C – Buchstaben für die Lightbox

Das Besondere an der Letterbox ist, dass immer wieder neuer Text hineingeschoben werden kann. Damit Ihnen dafür keine Buchstaben fehlen, produzieren Sie genug davon! Wir empfehlen, die Vokale (A, E, I, O, U) je achtmal vorzubereiten, von den häufigeren Konsonanten je vier zu machen und von denen, die seltener vorkommen, je zwei (also zum Beispiel X und Y).

Von BAUHAUS empfohlene Produkte