Garderobe auf Rollen

Man muss kein Installateur sein, um aus Wasserleitungen eine Garderobe zu konstruieren – ein paar Hände, die passenden Verbindungsstücke, eine Rohrzange und ein bisschen Fantasie genügen vollkommen. Ein Holzbrett dient zudem als praktische Schuhablage und mit den zwei Möbelrollern lässt sich die Garderobe einfach umplatzieren.

Anleitung

1. Das Garderobengerüst

Das notwendige Material für das Garderobengerüst besteht aus Wasserrohren, Eckverbindungen, T-Stücken und Endkappen. Entfetten Sie zunächst alle Teile mit Nitroverdünnung. Nun fügen Sie das Gerüst für die Garderobe nach Lust und Laune zusammen. Dazu einfach die Rohre auf die gewünschten Verbindungstücke schrauben und mit der Rohrzange festziehen.

2. Die Schuhablage

Bohren Sie für die beiden vertikalen Rohre zwei Löcher in das Regalbrett (Bohrmaschine mit Lochbohraufsatz verwenden). Durch diese Löcher schieben Sie nun das Rohrgestell und schrauben T-Stücke auf der Unterseite fest.

Beachten Sie: Für das Ablagebrett, dass als Schuhregal dient, verwenden Sie entweder ein fertig vorlackiertes Regalbrett oder Sie lassen sich im BAUHAUS Fachcentrum ein unbehandeltes Holzbrett zuschneiden und lackieren es anschliessend selbst.

Damit die Garderobe später sicher und stabil steht, müssen die T-Stücke ausserdem mit einem Querrohr waagerecht verbunden werden: Schieben Sie zunächst einige Rohrschellen über das Querrohr – mit dem Schraubgewinde nach oben. Nun schrauben Sie die Querverbindung erst an einer Seite ganz ein, dann wieder etwas zurückdrehen und somit die andere Seite halb festschrauben.

Damit alles sitzt, fixieren Sie nun das Verbindungsrohr an der Schuhablage. Bohren Sie hierfür an den Stellen, an denen sich die Rohrschellen befinden, von oben durchs Brett und verschrauben es mit einer Senkkopfschraube in der Gewindefassung der Rohrschellen.

3. Mobil und stabil – die Basis für die fahrbare Garderobe

Montieren Sie nun die Möbelroller: Dazu durchbohren Sie je Möbelroller eine Endkappe und schrauben diese an das untere Gewinde der T-Stücke. Bohren Sie nun genau in der Mitte der Möbelroller je ein Loch. Sie können nun entweder eine Gewindestange durchführen und mit einer Mutter am Stopfen unterhalb des Holzbrettes verschrauben oder beides direkt mit einer Gewindeschraube plus Mutter am Stopfen befestigen. Die Garderobe ist jetzt voll beweglich, kippsicher und einsatzbereit!

Tipp

Garderobenhaken

Ob als Abschluss für eines der Rohre oder als Handtaschen-Hänger: Mit einem Auslaufventil oder einem Retro-Wasserhahn ergänzen Sie die fahrbare Garderobe um praktische Details.

Werkzeug + Material

  • Bohrmaschine mit Lochbohreraufsatz
  • Eckverbindungen
  • Endkappen
  • Gewindeschrauben oder -stangen
  • Möbelroller, 2 Stück
  • Nitroverdünnung
  • Regalbrett und evtl. Umleimer
  • Rohrschellen mit Schraubgewinde
  • Rohrzange
  • Senkkopfschrauben
  • T-Stücke
  • Wasserleitungsrohre (1 oder 1,5 Zoll)